Fashionable Watches

Nachricht an meine Enkelkinder [with Closed Captions]

Nachricht an meine Enkelkinder  [with Closed Captions]


Dear grandchildren, You have not been born yet, and I do not know if I will ever meet you, so I’ve decided to record this message for you. I’m on the International Space Station in the Cupola Observation Module gazing down at your beautiful planet. And although I’ve now almost spent a year of my life in space and looked at Earth every single day, I just can’t get enough of this view. I know it probably sounds strange to you, but at the time the Space Station was built and was up here in orbit, not everyone was able to travel into space and see the Earth from a distance. Before me, only around 500 people had the chance. At this very moment, there are 7 billion people living down there on Earth and only three of them live in space. And when I look down at the planet, I think I need to apologise to you. Right now, it looks like we, my generation, are not going to leave this planet in its best condition for you. Of course, in retrospect many people will say they weren’t aware of what we were doing. But in reality, we humans know that right now we’re polluting the planet with carbon dioxide, we’re making the climate reach tipping point, we’re clearing forests, we’re polluting the oceans with garbage, we’re consuming the limited resources far too quickly, and we’re waging mostly pointless wars. And every one of us has to take a good look at themselves and think about where this is leading. I very much hope for our own sake that we can still get our act together and improve a few things. And I hope that we won’t be remembered by you as the generation who selfishly and ruthlessly destroyed your livelihood. I’m sure you understand these things much better than my generation. And who knows, maybe we’ll learn something new, such as: taking a step always helps; this fragile spaceship called Earth is much smaller than most people can imagine; how fragile the Earth’s biosphere is and how limited its resources are; that it’s worth getting along with your neighbours; that dreams are more valuable than money and you have to give them a chance; that boys and girls can do things equally well, but that every one of you has one thing that he or she can do much better than all the others; that the simple explanations are often wrong and that one’s own point of view is always incomplete; that the future is more important than the past; that one should never fully grow up; and that opportunities only come along once. You have to take a risk for things that are worth it, and any day during which you discovered something new one where you gazed beyond your horizon is a good day. I wish I could look into the future through your eyes, into your world and how you see it. Unfortunately, that is not possible and therefore the only thing that remains for me is to try to make your future the best one I can possibly imagine. International Space Station Commander of Expedition 57 Alexander Gerst 25 November 2018 400 km above the Earth’s surface


Reader Comments

  1. Ich werde nie den Tag vergessen, an dem ich mich mit dir unterhalten habe und wir für kurze Zeit wie Freunde waren. Es war im Jahr 2011. Ich weiß noch, ich habe mich damals spontan entschieden, über 300 km nach Köln zu fahren und zurück, obwohl ich kaum Geld hatte, aber weißt du was? Es hat sich voll gelohnt! Vom Beginn deines Aufstiegs habe ich dich als Vorbild gesehen und tue es heute immer noch. Und ich werde weiter daran arbeiten, dir eines Tages vielleicht von da oben selbst "Hallo" zu sagen oder gar dich dort zu treffen – als vielleicht erster deutscher Muslim im Weltraum, um einen Beitrag für ein gutes Miteinander zu leisten – das wäre mein Traum! Mein Studium habe ich nicht umsonst gewählt. 🙂

    Alles Gute dir jetzt bei deiner Familie und hoffentlich wunderschöne Festtage!

    Dein Muhammad

  2. Grandios, Commander: wir wissen alles, wir können alles, und vielen dürfte sich auch rechnen… Und wie gehen wir mit der Schöpfung um? Juristen nennen das Vorsatz! Danke für unentwegtes Rütteln an unserer Trägheit.

  3. Wie treffend diese Worte sind! Danke Alexander das du das so deutlich gesagt hast! Ich hoffe sehr das diese Worte helfen werden und doch den einen oder anderen zur Besinnung bringen. Unsere Zukunft ist das wertvollste!
    Beste Grüße
    Jörg

  4. Es wird sich nichts ändern, solange wir ein Finanzsystem (nicht Wirtschaftssystem) haben, welches ohne Wachstum kollabieren würde.
    FIAT-Money muss abgeschaft werden und eine wertegebundene Währung eingeführt werden, wie es z.B. frührer mit dem Goldstandard der Fall war.

    Unsere "Eliten" und Politiker setzten jedoch alles daran, das Finanzsystem am Leben zu halten.
    Wenn das Wachstum im eigenen Land nicht mehr ausreicht, muss man halt noch stärker ins Ausland investieren (ausbeuten), wie es z.B. Merkel gefordert hat.

    Wenn es nach Merkel ginge, wäre ganz Afrika ein einziges Industriegebiet – und gleichzeitig werden hier die Diesel verboten – was für ein Irrsinn…

    Wer glaubt, dass die "Eliten/Politiker" sich wirklich um das Wohl der Menschen und der Umwelt sorgen würden, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

    Apropos "Weihnachtsmann":
    Der Einzelhandel erwartet schon jetzt wieder ein Rekordjahr im Weihnachtsgeschäft…
    Das ist mal wieder der Beweis, dass die Menschen nichts, aber auch rein gar nichts verstanden haben!

    „Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“ – Henry Ford

  5. Da hat jeder seiner Sätze ganz viel Wert. Unsere Erde ist ein Juwel, aber wie lange noch? — Also: Nie aufgeben, weiterkämpfen und von seinen eigenen Bedürfnissen abrücken und ganz wichtig: Die anderen sehen … Miteinander ist schöner als gegeneinander, macht auch glücklicher 😉

  6. Man merkt, das ihm ein schwerer Stein auf dem Herzen liegt. Seine Worte sind an die Menschenkinder nach uns gerichtet, an Jene die die Zukunft und das Erbe antreten werden! Das wir uns von selbstverliebten Staatsführern, falschen Propheten und profitgierigen Leuten blenden lassen und Ihnen auch noch in Hölle folgen.Leider steckt der Teufel im Detail, ohne diese selbstverliebten Staatsführer und profitgierigen Leuten, hätten wir nie diesen Blick auf unseren Planeten gehabt.Der Preis…Millionen von Tieren,Planzen und Menschen opfern wir, fügen ihnen ein Leid zu, damit es uns in der Zukunft vermeintlich besser ergeht.NEIN… wir stehen uns selber im Wege, wir erkennen nicht Gottes Geschenk, das zu lieben, was uns am nächsten ist. Unsere Erde mit ihren Lebewesen die Schmerz,Freude und einfach GEFÜHLE haben, auch wenn wir sie manchmal nicht hören, sehen oder deuten können!!

  7. Wenn man jetzt bedenkt, was die Raketeten an CO2 ausstoßen die die Astronauten und die Versorgungsgüter da hoch bringen, dann kommt mir das schon fast etwas geheuchelt vor.
    Nichts destotrotz ist Raumfahrt wichtig.
    Forschung und erschließen neuer Lebensräume ist dringend nötig, da die Industrie immer gieriger wird und nicht wirklich mehr auf Haltbarkeit gebaut wird, sondern nur noch auf schnell kaputt gegen, damit man wieder neuen Mist verkaufen kann.
    Das war schon mal besser, aber grenzenlose Geldgier machst möglich.

  8. Leider zu spät. Wir leben in einer Lobbykratie und kommen da ohne Gegenwehr (gegen Erlasse, das Konzept des wirtschaftlichen Wachstums und auch das eigene Verlangen nach Luxus) auch nicht mehr raus.

  9. Gute Arbeit Commander Gerst!
    Danke für den langen 0 G Einsatz und die weisen Worte an deine ungeborenen.
    Die Kommentare lassen mich auf besseres hoffen… Frohe Weihnachten und nimm die 1 G nicht zu schwer.

  10. Mich persönlich würde erst mal interessieren wie Alexander Gerst privat lebt?
    -Was für ein Haus Haus hat er?
    – Wie heizt er? Öl, Gas? Erdwärnepumpe? Etc.
    – was für ein Auto besitzt er?
    – Besitzt er 1 Auto oder gleich mehrere?
    – Wieviel fliegt er im Jahr in der Welt herum?
    – Wie ernährt er sich? (Massentierhaltung, Getreide, Weizen?)
    – Macht er Mülltrennung?
    – Macht er Skiurlaub?
    – Wieviel Schadstoff Emissionen gelangen in die Atmosphäre wenn er sich in eine Rakete setzt und sich ins All katapultiert??
    Mir würden noch viele Fragen einfallen.

    Worauf ich hinaus will? Wie ist sein ökologischer Fingerabdruck???

    Denn nur mit erhobenem Zeigefinger auf andere Menschen zeigen macht es auch nicht besser! Anfangen sollte man immer bei sich selbst!

  11. Mein lieber astro-alex nicht dass deine Enkelkinder einmal feststellen müssen dass sie den größten lügenbeutel aller Zeiten der NASA zum Opa haben schöne Weihnachten trotzdem

  12. Dafür, dass er mal eben kurz Planet Erde zu einem wirtschaftlichen Totalschaden erklärt, lächelt er aber ganz schön breit in die Kamera. – Und seltsamerweise sagt er es 4Tage nachdem: ""Die 15-jährige Schülerin Greta Thunberg rechnet in einer mutigen Rede beim Weltklimagipfel mit der Politik ab"" – Nee, der gefällt mir so gar nicht… – Schlitzohr spricht mit gespaltener Zunge!

  13. Mal eine Frage wie viel Treibstoff verbrennt denn so eine Rakete beim Start? Wie viel CO2 wird erzeugt bei der Herstellung? Ist das nicht der Falsche Ansatz für solche Großen Worte?

  14. Bitte, bitte, archiviert dieses Video ins Staatsarchiv der Bundesrepublik Deutschland. Eine Botschaft der Vergangenheit an die Zukunft.

  15. Tolle Rede Herr Alexander Gerst. Und was wird sich ändern? Und wie ändert jeder einzelne etwas? Das ist jetzt die nächste Frage. Haben Sie denn schon aufgehört Fleisch zu essen? In Ihrem letzten Interview taten Sie es nämlich noch, da ging es um Essen, was sie an Bord nehmen und da war es Reis mit Hühnchen. Warum frag ich Sie das überhaupt? Nunja, die Fleischproduktion ist Klimakiller Nummer 1 auf der Welt, verseucht Böden und Trinkwasser und frisst unglaublich viel Ressourcen, die in wenigen Jahren nicht mehr da sein werden. Weiter gehts mit Soja-Anbau und Regenwaldrodung und nicht zu vergessen der Welthunger in den Dritte-Welt-Ländern. Während Korn, Mais und Weizen sinnlos 50 Milliarden Tieren in den Schlund gestopft werden, die jedes Jahr auf diesem Planeten getötet werden, hungern tausende Menschen und haben keine Mahlzeit. Anstatt diese ernte für 8 Milliarden Menschen auf der Erde sinnvoll einzusetzen….dafür braucht man kein Einstein sein um diese Gleichung zu lösen. Unsere Schlachttiere allerdings…..die verpassen nie eine Mahlzeit, dass sie ordentlich fett und schlachtreif werden, dafür wird gesorgt. Alles leicht zu ergoogeln….Ich möchte nicht den Moralapostel spielen und als Veganer-Nazi mit dem Zeigefinger rumlaufen aber es ist ein Faktum dass das Ende der Massenproduktion so viel Energie und Ressourcen einsparen würde, das wäre unglaublich. Und jeder würde profitieren. Die Menschheit muss aufhören Fleisch zu fressen. Der frühere Sonntagsbraten ist heute ein Werktagbraten. Wir stehen vor einer absoluten Vollkatastrophe. Das alles können Sie aus Ihrem Kapsel-Fenster live miterleben….Über eine Antwort freue ich mich. Meine Nachricht ist ein Appell an jede Person, die das hier liest.

  16. Ja ja und wieder einer der uns angst machen will und damit schön kohle verdient. hätte ja wenigstens den Spickzettel weg legen können.

  17. Danke! Genau so etwas liebe ich, solche Nachrichten, die raus an alle verbreitet werden und als Anstöße zum Handeln genutzt werden! An genau sowas denke ich, wenn ich mir vorstelle, einmal die Möglichkeit zu haben alles von der Raumstation zu betrachten. Danke, du bist ein super Vorbild für die Menschheit, mit deiner Einstellung!

  18. Veränderung beginnt bei uns selbst. Wenn wir uns nicht in unserem Verhalten verbessern, wird das auch kein Großkonzern oder Staat tun. "Frage nicht was ein anderer für deinen Planeten tun kann, frage dich was DU für deinen Planeten tun kannst!"

  19. Iss, alles Verbrandes Geld , völlig überbewertet und zu teuer . Mit dem vielen Geld was dieses Gerät und dessen Unterhaltung gekostet hat und noch kostet ,hätte man für die Erde viel gutes tun können.

  20. Yes, it’s great, that he makes up minds and has a saying as a person with competence.

    I also don’t want to put space science not into doubt (I am even more a real fan), but I think space programs, that are more going like a common pursue interests of whole mankind, would be quite more effective and better for the environment.

    And may be with a peaceful earth, it could be possible to lower military space-activities.

    A critical approach may be allowed:

    A Sojus holds around 80 tons of kerosene (surprisingly as much as a transatlantic flight Europe <> USA).

    Per kilogram Kerosene has 0,85kgs of carbon, which binds 2 oxygene during the burn.

    When applying chemical calculation, it makes 3,1 kgs CO2.

    3,1 x 80000 = 248000 kgs CO2

    Means with a crew of 3 in the Sojus:

    248000 : 3 = 82667 kg = 82,667 t per capita

    On the website “atmosfair” a production of 2,3 tons per year and capita can be absorbed by the earth.

    What means in the per-capita-view, that Mr. Gerst shouldn’t produce any CO2 for the next 36 years.

    As Mr. Gerst said around 500 men were in space, what tells us, that is an equivalent of 18000 life years of CO2 polluted.

    Not to speak about unmanned space activites.

    So, what left over to hope is, that this investment is paying right in time and will give something in return, that could save the world from being doomed.

    If not, may be the money is better put into other, more environmental-bound projects?

  21. Ja, das ist ein frommer Wunsch und wir mögen uns auch anstrengen, doch diejenigen die das Geld und die Macht haben, ist wichtiger diese zu behalten als das die Natur und die Erde gepflegt und anständig behandelt werden. Sie haben Angst um ihren Reichtum, den sie schon nicht mehr überblicken können noch die die die Macht haben, versuchen sie mit aller Macht zu behalten, da ist ihnen jedes Mittel recht. Wenn sich das nicht ändert, sollten sie sich nicht wundern, wenn sich die Natur recht und die Menschheit in dem Abgrund fällt. Endschuldigt das ich es so sage: "Dann hat die Menschheit es nicht anders verdient." Es wäre das die die die Erde vernichten, zuerst vernichtet werden. Die Menschheit wird sich nicht ändern sondern noch schlimmer werden. Wie gut das ich keine Kinder habe.

  22. Und was ist mit dem ganzen Treibstoff und den Abgasen, die durch die Raumfahrt in die Umwelt gelangen? Andere Forscher würden sich so ein Budget wünschen wie die Raumfahrt, dann würden sie auch ähnliche Ergebnisse erzielen. Was könnte man mit dem Geld auf der Erde alles Gutes anstellen… Ja, wir müssen die Schöpfung, unsere Lebensgrundlagen auf der Erde, vor uns schützen und am Besten fangen wir da bei der Raumfahrt an.

  23. Gerst ist ein wunderbarer Mensch, einer der es begriffen hat, um was es geht.
    Leider sind wir Menschen dafür nicht bereit: Zitat ab 3:56 – Erst wenn die letzte Ölquelle versiegt, das letzte Gramm an Ressourcen verbraucht wurde, erst dann wird sich der Mensch umsehen, doch leider zuspät. Die Welt wird nicht mehr das sein, wie sie einmal war.
    Enorme Hitzewellen, Tsunamis, Hurrikans, Dürre, Pflanzen sterben aus, Wasserknappheit, Ressourcen-Kriege, das sind die ersten Vorboten des Übels.
    Willkommen du "Ungeborenes" auf dieser einzigen Welt!

  24. ich möchte nicht wissen wieviel co2 die raumfahrt verbraucht, aber bei der damenwelt kommt so ein unschuldiger charakter bestimmt gut an……..z.b. bei merkel 😉

  25. Daß ist wunderschön. Authentisch und ehrlich. Eine wunderbare Idee..! Oh man, da kommen einen die Tränen..

  26. Traurig, dass diese wahre Botschaft 430k mal und andere, sinnloseste Musikvideos tausend mal öfter angeklickt wurden.

  27. Nicht auf die Regierungen warten! Jeder kann was tun und versuchen noch das zu retten was zu retten ist: kauft weniger Plastik, esst mehr Gemüse, fahrt mit den Rad, dem Bus, nutzt Mehrweg-Becher…. 🙂

  28. OHNE WORTE! DANKE! aber wie können 183 negative daumen erscheinen…schade das die nicht öffentlich gemacht werden dürfen!

  29. In Spanish

    “Queridos nietos: No habéis llegado al mundo y no sé si os llegaré a conocer. Y por esto he decidido grabaros este mensaje. Me encuentro en la cápsula espacial internacional, en el módulo de observación Cupola y veo aquí abajo vuestro precioso planeta. Y aunque llevo casi un año en el espacio y cada día lo he visto, no me canso de mirarlo. Me imagino que os suena raro pero cuando la ISS fue construida y se encontraba en su órbita, pocos hombres podían ir al espacio y ver la tierra desde fuera. Antes que yo lo hicieron unos 500 hombres y ahora viven 7000 millones de personas en el planeta y solo tres en el espacio. Y si miro hacia el planeta pienso que me tengo que disculpar ante vosotros. En estos momentos tengo la impresión de que nuestra generación no os entregará el planeta en su mejor estado. Muchos dirán que no lo sabían. Pero, en realidad, sabemos muy bien que estamos apestando el planeta de dióxido de carbono, que estamos cambiando el clima, que estamos erosionando los bosques, que estamos llenando los mares de basura, que estamos gastando los limitados recursos demasiado deprisa y que estamos embarcados en guerras absurdas. Cada uno de nosotros tiene que “sujetar su propia nariz” y pensar a dónde va todo esto. Os deseo que consigamos no “salirnos de la curva” y podamos mejorar un par de cosas. Y deseo que no nos recordéis como la generación que ha destruido el fundamento de vuestra vida de un modo egoísta y desconsiderado.

    Estoy seguro que entendéis muchas cosas mejor que mi generación. Y quién sabe, quizá somos capaces de aprender que una mirada desde fuera siempre ayuda. Esta frágil nave “tierra” es mucho más pequeña de lo que muchos piensan: que frágil es su bioesfera, y que pocos son sus recursos; que vale la pena entenderse con los vecinos; que los sueños son más valiosos que el dinero y que merecen una oportunidad; que chicos y chicas pueden lo mismo y que cada uno de vosotros tiene algo que sabe hacer mejor que los demás; que las respuestas fáciles suelen ser falsas y que la propia manera de ver las cosas es incompleta; que el futuro es más importante que el pasado y que uno no se debe considerar nunca definitivamente adulto; que las oportunidades solo se presentan una vez; y que para lo que vale la pena hay que correr riesgos; y que en un día en el que uno ha descubierto algo nuevo, en el que uno ha mirado sobre su propio horizonte, es un buen día.

    Me gustaría mirar al futuro a través de vuestros ojos, a vuestro mundo, como lo veis vosotros. Esto no es posible y por eso lo único que me queda es intentar hacer posible vuestro futuro, el mejor que me pueda imaginar”.

    Nave Internacional, Comandante de Expedición 57, Alexander Gerst, 25 de noviembre 2018, 400 km. sobre la superficie de la tierra.

    http://vistodesdealemania.blogspirit.com/archive/2019/01/19/mensaje-a-mis-nietos-desde-el-espacio-3128638.html

  30. Das große Problem unserer Generation ist, dass wir zwar alle wissen was passiert und auch alle das nicht gut finden, aber trotzdem nichts tun. Wir haben einfach keine Ideologie mehr, die in uns inne wohnt…

  31. Das Video ist super inspirierend und motivierend. Ich habe gerade das Gefühl, dass ich das erste mal etwas auf Youtube von wirklicher Bedeutung gesehen habe…

  32. Ich finde es schade das sich nur ein einziger Mensch sich für Milliarden Menschen entschuldigt.
    Ich binn 12 und finde diese Botschaft sehr schön.
    Leider gehört jeder Mensch dazu und alle machen die Erde kspput.
    Können wir das ändern?
    Ja ist meine Meinung.
    Nur alle müssen da einmal zusammenhalten.
    Auch Menschen die sich nicht mögen.
    Die Grüne Lunge der Erde (Tropen, Regenwald,…)
    Er hat vollkommen recht und…
    Ich binn ganz auf seiner Seite.
    Alexander Gerst hat mich Inspierirt.
    Und meine Augen haben angefangen zu schwitzen!
    😭
    Denkt alle darüber nach was er sagt.
    Auch ich werde das tun.

  33. Ach, könnten wir diesen Blick doch öfter einnehmen: Den Blick auf die ganze Erde, die Erde im Kosmos, und den Blick auf die Menschen, die noch nicht geboren sind! Danke für diese zu Herzen gehende Botschaft!

  34. Liebe Esa!

    Danke das ihr uns mit allem Informiert.
    Diese Nachricht war die Schönste die ich je gehört habe!!!
    Für diese Botschaft könnt ihr Alexander Gerst mal auf die Schulter klopfen.
    Und wenn du Alexander gerst das ließt dann grüße ich dich und bitte dich das du immer so motiviert und Positiv bleibst.
    Dafür müssen alle Danke sagen.
    Bis bald!
    Bitte!!!!
    Icb weiß nicht was ich sagen soll und dieser Text war improvisiert.

    Liebe Grüße!

    Luca

  35. Thank you for the subtitles. I don't speak German but the sentiment would be beautiful in any language. Thank you for this message!

  36. Right in the feels… und in 100 Jahren wird ein Kind in den Trümmern der Welt wie wir sie kannten ein Gerät finden auf dem dieses Video ist. Und es wird mit denselben Tränen in den Augen die wir beim Schauen hatten, sich wieder und wieder leise fragen: "…. aber, ihr habt es doch gewusst… Ihr habt es die ganze Zeit gewusst… Warum habt ihr nichts dagegen getan?"

  37. Das Herr Gerst nichts über die deutlich sichtbare chemische Verseuchung durch Geoengineering sagt, was er überdeutlich 362 Tage lang beobachten konnte, ist aufgrund seiner Schweigepflicht noch nachzuvollziehen. Aber Kriege zu verharmlosen, in dem er Kriege nur als zum Großteil als sinnlos betrachtet, kann ich beim besten Willen nicht verstehen!

  38. Die einfachen Erklärungen sind oft die falschen! Korrekt, und da wären wir bei der CO2-Hypothese werter Hr. Gerst!

  39. Ehrliche Worte! Da bekommen die Freitags Demos der Kinder noch mehr Gewicht. Ob Herr Gerst diese auch unterstützt?

  40. Wenn die saubere Luft einen Verkaufswert hätte … gäbe es hunderte Anbieter … (Hersteller). Money makes world go round … gestern und heute.
    Jeder von uns darf einen "Wunschzettel" erstellen … aber bringen … wird es Nichts … da bin ich mir leider zu 100% sicher.
    Mein Kommentar soll nicht als Kritik an seiner "Mission" verstanden werden weil sein Apell ehrlich gemeint ist … dafür danke ich Ihm … aufrichtig.

  41. Deine Botschaft kommt vielleicht an Alex.Du hast die Welt gesehen wie kaum ein anderer von uns.Vielleicht werden die leute mal wach..Hoffentlich..Ehemaliger Funker.

  42. Auch wenn ich wohl etwas verspätet etwas kommentiere, ich habe mir dieses Video nun bestimmt über 20 mal Heute angesehen oder auch nur angehört. Ich habe in den letzten Monaten und vor allem Wochen sehr viel Interesse an der Physik, gerade am Weltall gefunden. Ich bin froh, dass wir einen so tollen Astronauten, Physiker und ehrlich gesagt einfach nur Menschen in Deutschland haben. Alex, du hast mir in den letzten Wochen und Monate, vlt sogar Jahren gezeigt, dass es nicht immer nur um uns geht, wir sind einfach nur ein kleiner Teil. In gewisser Weise kann ich mich vlt auch zu den Enkeln zählen, schließlich bin ich erst 14. Ich habe evtl sogar den Entschluss gefasst, in diese Richtung arbeiten zu wollen. Ich bin außerdem sehr Informatik beschäftigt und denke, diese beiden Bereiche kann man wohl sehr gut verbinden. Ich möchte mich außerdem dafür bedanken, dass du mit diesem Video nicht nur denen aus der Zukunft einen Einblick in unsere Zeit gegeben hast, sondern auch unserer Zeit. Du wirst wohl sehr vielen mit diesem kleinem Video die Augen geöffnet haben. Einfach ein riesen fettes DANKE. Zu guter letzt muss ich sagen, dass natürlich auch bei mir die tränen geflossen sind. Ich bin dir sehr dankbar.

  43. Erst eine halbe Millionen Views ….. Diese kurze nachricht an ALLE Enkelkinder sollte jeder mal gehört haben !!

  44. Das Video lief heute bei den Schlosslichtspielen in Karlsruhe und es hat bei mir eine unbeschreibliche Gänsehaut ausgelöst. Wir sind so klein und unsere Probleme noch kleiner, aber unser Planet ist so groß und wir kleine Wesen sind so schlecht zu ihm… Alexander spricht mir aus dem Herzen, wenn er sagt, dass er alles in seiner Macht stehende tun möchte, um seinen Enkeln eine Zukunft zu ermöglichen.

  45. Erst beim Schlosslichtspiel gesehen. Es macht mich sehr traurig und gleichzeitig verantwortlich. Besonders als er “Alexander Gerst, 25 November, 500 Kilometer über der Erdoberfläche” sagte. Schönheit und Verlassenheit.

  46. Cool…ich hab gar nicht gewusst, dass man im Weltraum auch mal durchlüften kann! Na hoffentlich ist dort die Luft nicht CO2 verseucht!

  47. Ого,нагребалово на любовь.
    Может,мне подрассказать историю,вместе поплачем и
    откопаю себе какого—нибудь
    принца?

  48. I hear you loud and clear….Es sind meine warme Gedanken, ähm…..Ich hab da mal eine Frage. Ich seh noch so ein Bild mit den Sonnenaufgang hier….etwas verwirrend

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *